Costa Rica / Cocos Karte

WEDIVE RATING

  • Grossfisch
  • Koralle
  • Makro/Critters
  • Wrack
  • Schnorcheln

Costa Rica / Cocos

  • place-img
  • place-img
  • place-img
  • place-img
  • place-img
  • place-img
  • place-img
  • place-img
place-imgplace-imgplace-imgplace-imgplace-imgplace-imgplace-imgplace-img
Costa Rica ist das perfekte Reiseziel für Natur- und Grossfischliebhaber. Vor der Pazifikküste liegt die sagenumwobene Schatzinsel Cocos Island. Berühmt wurde die Insel unter anderem durch den Film Jurassic Park, da dort einige Szenen gedreht wurden. Cocos gilt heute als eines der spektakulärsten Grossfischtauchreviere der Welt, was auch den vielen Hammerhaischulen zugute kommt. Aber auch andere weiterlesen

Costa Rica ist das perfekte Reiseziel für Natur- und Grossfischliebhaber. Vor der Pazifikküste liegt die sagenumwobene Schatzinsel Cocos Island. Berühmt wurde die Insel unter anderem durch den Film Jurassic Park, da dort einige Szenen gedreht wurden. Cocos gilt heute als eines der spektakulärsten Grossfischtauchreviere der Welt, was auch den vielen Hammerhaischulen zugute kommt. Aber auch andere Haiarten werden oft gesehen.

Tauchen

1978 wurde die sagenumwobene Insel Cocos unter Naturschutz gesetzt und die Suche von verstecken Piraten-Schätzen wurde eingestellt. Die meisten Tauchgänge finden an vorgelagerten kleinen Felsen und Inseln statt. An diesen Plätzen gibt es Putzerstationen, die regelmässig von Hammerhaischulen aufgesucht werden. Neben diesem Highlight gib es auch grosse Fischschwärme von Stachelmakrelen und Barrakudas. Seidenhaie, Galapagoshaie, Silberspitzenhaie, Mantas, Walhaie, Segelfische, Delphine und Wale können häufig gesichtet werden. Mit etwas Glück lässt sich sogar ein Tigerhai blicken.

Land

Das Land gilt als eines der fortschrittlichsten Lateinamerikas. So wurde bereits in den 1950er-Jahren die Armee zugunsten der Förderung von Bildungs- und Gesundheitsprogrammen abgeschafft. Das Land gewinnt mehr als 90% seines Energiebedarfs aus regenerativen Quellen und der Ökotourismus wird stark gefördert. Rund 27% der Landesfläche stehen unter Naturschutz. Costa Rica weist eine sehr hohe biologische Vielfalt an Pflanzen und Tieren sowie Landschaftsformen auf und gehört zu den 20 an Biodiversität reichsten Ländern der Erde. Beliebt sind unter anderem Besuche von Arenal und Monteverde, Tortuguero, der Manuel-Antonio-Nationalpark und Osa Peninsula.

Klima und Reisezeiten

Das Wetter in Costa Rica wird geprägt von zwei unterschiedlichen Jahreszeiten. Im Hochland und an der Pazifikküste herrscht von November bis April Trockenzeit, die Regenzeit geht von Mai bis Oktober. Allerdings regnet es meist nur am Nachmittag, dann allerdings in ergiebigen Schauern. An der Karibikküste herrscht ein äquatoriales Klima mit Niederschlägen zu jeder Jahreszeit, wobei die Monate Februar und März sowie September und Oktober trockener ausfallen. Die Temperaturen liegen an der Küste bei 30°C und im Hochland bei 23°C. Tauchen vom Festland Costa Ricas aus ist ganzjährig möglich, die beste Zeit ist hier von Dezember bis Mai.

Cocos Island besitzt ein eigenes Klima das von hoher Luftfeuchtigkeit geprägt wird. Die durchschnittlichen Lufttemperaturen liegen bei 28°C. Die Jahreszeiten sind nicht so ausgeprägt wie auf dem Festland. Regenschauer sind an der Tagesordnung. Rund um Cocos Island ist das Tauchen ganzjährig sehr gut, die beste Chance für Haibegegnungen ist von Mai bis September/Oktober. Die Wassertemperaturen liegen zwischen 20°C und 28°C, ein 5-7mm-Nasstauchanzug mit Kopfhaube ist empfehlenswert.

Anfrage: Unverbindliches Angebot

OFFERTE ANFRAGEN