Komodo Karte

WEDIVE RATING

  • Grossfisch
  • Koralle
  • Makro/Critters
  • Wrack
  • Schnorcheln

Komodo

  • place-img
  • place-img
  • place-img
  • place-img
  • place-img
  • place-img
place-imgplace-imgplace-imgplace-imgplace-imgplace-img
Die Tauchplätze im Komodo-Nationalpark strotzen vor Leben, teilweise ist jeder Quadratzentimeter mit Federsternen, Weichkorallen, Schwämmen und anderen niederen Meerestieren besiedelt. Der Artenreichtum, vor allem im Makrobereich, ist enorm und bei jedem Tauchgang gibt es neue Dinge zu entdecken. Bekannt ist der Nationalpark auch für die Komodo-Warane, eine grosse Landechsenart, die auch als Drachen bezeichnet werden. weiterlesen
REISEBESTIMMUNGEN
Alle Sonderangebote

SONDERANGEBOTE

Eco Pro Duyung Baru
20% Reduktion
Reisezeitraum: 01.07.2024 - 31.08.2024

Die Tauchplätze im Komodo-Nationalpark strotzen vor Leben, teilweise ist jeder Quadratzentimeter mit Federsternen, Weichkorallen, Schwämmen und anderen niederen Meerestieren besiedelt. Der Artenreichtum, vor allem im Makrobereich, ist enorm und bei jedem Tauchgang gibt es neue Dinge zu entdecken. Bekannt ist der Nationalpark auch für die Komodo-Warane, eine grosse Landechsenart, die auch als Drachen bezeichnet werden.

Tauchen

Der Komodo-Nationalpark ist seit 1991 als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannt und gehört zu den kleinen Sunda-Inseln (Nusa Tenggara). Der Park umfasst die drei grösseren Inseln Komodo, Rinca und Padar sowie zahlreiche kleinere Inseln. Die Tauchgründe bieten eine unglaubliche Abwechslun. Bestaunen Sie an einem Tag bei einem gemütlichen Tauchgang die seltensten Kreaturen im Makro-Bereich, und driften Sie am nächsten Tag mit Mantas und grösseren Fischschwärmen um die Wette.

Land

Nusa Tenggara ist der Sammelbegriff für die Inseln, die sich östlich von Bali erstrecken. Neben den grossen Inseln wie Sumbawa, Flores, Komodo, Alor und Sumba gibt es noch etliche kleine Inseln. Auf Komodo leben die bis zu drei Meter langen Komodo-Warane. Die grossen Landechsen wurden erst 1912 wiederentdeckt und haben sich zu einer echten Touristenattraktion entwickelt. Während einer Tauchkreuzfahrt oder auch bei Tauchausfahrten vom Hotel aus wird meistens ein Besuch bei den Waranen angeboten.

Klima und Reisezeiten

Indonesien hat ein tropisches und feuchtes Klima und kann das ganze Jahr über bereist werden. Als generelle beste Reisezeit gelten für die westlich gelegenen Inseln (u.a. Bali, Alor, Komodo) die Monate April bis Oktober und für die östlich gelegenen Inseln (u.a. Raja Ampat, Molukken) Oktober bis April. Aufgrund der Grösse des Landes und den taucherischen Highlights in den einzelnen Regionen können andere Empfehlungen gelten. In der Regenzeit können die Sichtweiten unter Wasser beeinträchtigt werden. Die Temperaturen liegen das ganze Jahr über bei 30°C und die Wassertemperaturen bei 28°C. Ein 3mm-Nasstauchanzug oder ein Shorty reicht in der Regel aus. Bei Komodo und Alor gibt es Tauchplätze mit kühleren Wassertemperaturen, hier ist ein 5mm-Nasstauchanzug mit Überzieher oder ein 7mm-Nasstauchanzug zu empfehlen.

Anreise

Internationale Zielflughäfen sind Denpasar, Jakarta, Manado, Lombok und Balikpapan. Die Reise dauert 15 bis 20 Stunden, Stopovers in Singapur, Hongkong, Bangkok oder Dubai sind möglich. Je nach Enddestination sind Zwischenübernachtungen nötig. Mit Inlandflügen werden die verschiedenen Inseln und abgelegeneren Gebiete erreicht.

    Anfrage: Unverbindliches Angebot

    OFFERTE ANFRAGEN